Historie

Ein Grund, ein bisschen stolz zu sein

Seit über 70 Jahren gibt es die Praxis Fröbel jetzt schon und das ist wahrlich ein Grund zu feiern und Anlass, auf die vergangene Zeit zurückzuschauen. Im Jahr 1946 eröffnete Achim Fröbel (Bild oben), der Opa von Thomas Fröbel, seine Zahnarztpraxis in der Äußeren Simbacher Strasse, Ecke Gartenweg, in Pfarrkirchen. Das Gebäude steht heute nicht mehr. Später zog die Praxis dann um, in die Ringstrasse 14. 1976 trat sein Sohn Rainer Fröbel nach seiner Stabsarzttätigkeit bei der Bundeswehr in die Praxis des Vaters ein. Schnell wurde der Platz zu knapp und es folgte ein weiterer Umzug in neue Räume am Stadtplatz 13-15.

Rainer Fröbel

 

Zahnarzt-Gen in die Wiege gelegt

1966 wurde der Enkel bzw. Sohn Thomas Fröbel geboren und bekam das Zahnarzt-Gen quasi gleich doppelt in die Wiege gelegt. So ist es kaum verwunderlich, dass er im Jahr 1996 nach Ausbildung zum Zahntechniker, Studium und Assistenzzeit in die Praxisgemeinschaft des Vaters Rainer am Stadtplatz eintrat. Der damals 30-Jährige brachte frischen Wind, Schwung und neue Ideen und die Praxis lief immer besser. So kam 2006 Dr. Inge Altmannsberger als Verstärkung mit ins Team. Aus der ursprünglich geschäftlichen Beziehung wurde auch eine private. Die beiden sind heute Eheleute. Um den stetig wachsenden Anforderungen an eine moderne Zahnarztpraxis gerecht zu werden, entschied man sich für großzügigere Räumlichkeiten.

Thomas Inge

 

Die heutige Praxis: Zentral, bequem, hochmodern

Zusammen mit Dr. Schmid wurde das heutige Praxisgebäude in der Ringstrasse 10 gekauft, modern saniert und im Jahr 2009 bezogen. Zentral im Herzen Pfarrkirchens gelegen, stehen den Patienten großzügige Parkplätze unmittelbar vor der Haustür zur Verfügung. Blickfang im hauseigenen Garten ist eine der größten und schönsten Magnolien in der Region, die auch gleich zum Markenzeichen und Signet der Praxis Fröbel und Dr. Altmannsberger wurde.

Magnolie

 

Zahnmedizin im Wandel der Zeit

Zahnmedizinisch hat sich einiges getan in den vergangenen 70 Jahren. Früher wurden Füllungen aus Amalgam gelegt, heute verwendet man dafür zahnfarbene hochmoderne  Kunststoffe. Es gab weder Computer noch Internet-Auftritte sondern Karteikästen mit Patientenakten. Goldkronen werden jetzt durch schöne, weiße Keramikkronen ersetzt und wo früher ein Zahn gezogen werden musste, können heute fast alle Zähne gerettet werden. Vor 70 Jahren waren schiefe Zähne noch ganz normal, mittlerweile gehört ein entspanntes Lächeln mit schönen Zähnen zum positiven ersten Erscheinungsbild. Um auch diesen Fachbereich in ihrer Praxis professionell anbieten zu können, absolvierte Dr. Inge Altmannsberger eine Weiterbildung im Bereich der Kieferorthopädie. Somit können jetzt auch Zahnfehlstellungen von Jugendlichen und Erwachsenen behoben werden.

Kieferorthopädie

 

Zahnerhaltung als Praxis-Spezialität

In Einklang mit dem Wandel der Zeit hat sich auch die Praxisstruktur verändert. Nicht „Jede Lücke gibt ‘ne Brücke”, sondern Zahnerhaltung ist das A und O. Am besten und am günstigsten ist und bleibt immer noch der eigene natürliche Zahn. So hat sich Thomas Fröbel im Bereich der Endodontie weitergebildet. Mit seinem Wissen und speziellen Techniken und Instrumenten lassen sich viele hoffnungslos erscheinende Zähne noch retten. In der Prophylaxe wird mit einer regelmäßigen Professionellen Zahnreinigung (PZR) viel in puncto Zahnerhaltung erreicht.

Endodontie

 

Kleine Patienten – besondere Bedürfnisse

Die meisten Ängste vor‘m Zahnarzt stammen aus negativen Vorerfahrungen in der Kinderzeit. Um spätere Zahnarzt-Traumata bei Kindern zu vermeiden, werden in der Praxis Fröbel | Dr. Altmannsberger schon die kleinsten und kleinen Patienten langsam und behutsam an den Zahnarztbesuch gewöhnt. Ständige Fortbildungen des gesamten Teams in Kinderpsychologie und Verhaltensführung sorgen für hochkompetente Behandlungen und lassen den Zahnarztbesuch für Kinder ein magisches und spannendes Erlebnis werden. Viele Kinder kommen schon nach dem ersten Besuch gerne und voller Vorfreude zu den weiteren Behandlungsterminen.

Kind

 

Zahnarztpraxis Fröbel | Dr. Altmannsberger
– die Familienpraxis

Mit dem Slogan „Entspanntes Lächeln. Mein Leben lang.” zeigt die Praxis ihr Gesicht als Familienpraxis. Sowohl das Kleinkind mit dem ersten Zahn, als auch die Oma ohne Zähne, sie alle werden in allen zahnmedizinischen Lebenslagen bestens und ganz entspannt betreut. Sehr praktisch sind die Öffnungszeiten. Durchgehend von 8 – 19 Uhr findet jeder Patient seinen Wunschtermin, ohne lange Wartezeiten. Außergewöhnlich ist auch die Praxiseinrichtung. Schon beim Eintreten fühlt man sich wohl.

Wartezimmer

Die Räume wirken eigentlich eher wie eine Wohnung von Freunden in entspannter Atmosphäre, als eine Zahnarztpraxis. Im Wartezimmer gibt es für die Kleinen eine Spiel- und Fernsehecke, die Größeren toben an der Wii und für die ganz Großen gibt es umfangreiches und aktuelles Lesematerial.

Beggie

Der Röntgenraum wurde zum begehbaren Aquarium umgebaut und keiner trägt die arzttypische weiße Kleidung. In den Behandlungsräumen hängen Flachbildschirme von der Decke, auf denen die aktuellsten Animationsfilme laufen. Man muss schon genau hinsehen, um hier eine Zahnarztpraxis zu entdecken. Patienten, die schon einmal ein mulmiges Gefühl vor‘m Zahnarztbesuch hatten, fühlen sich von diesem persönlichen Konzept angesprochen und individuell und entspannt betreut.

Aquarium

 

Entspanntes Lächeln. Mein Leben lang. 

So erreichen Sie uns

Gemeinschaftspraxis Thomas A. Fröbel & Dr. Inge Altmannsberger
Ringstr. 10
84347 Pfarrkirchen

Telefon:  0 85 61 - 12 29
Fax:  0 85 61 - 42 78

www.praxis-froebel.de | E-Mail
www.dr-altmannsberger.de | E-Mail

 

Öffnungszeiten

Mo-Do: 08:00-19:00 Uhr
Fr: 08:00-13:00 Uhr
Und nach telefonischer Vereinbarung.